Chamber Music/Ensemble

  • "It is noisy in the ocean..." for ten players (2021)

    premiere: 12.05.2021, Randers Concert Hall (Denmark)
    Randers Kammerorkester, Dirigent: David Riddell
    duration: 11′
    instrumentation: 1/1/1/1 – 1/0/0/0 – 1/1/1/1/1

    The ocean is full of sound. Underwater sound is created by a variety of natural sources, such as waves, rain and wildlife. Underwater sound allows marine animals to gather information and communicate at great distances. The complex acoustic phenomena are still a mystery to us. Increasingly we learn that marine creatures are really acoustic beings. My piece tells of this fascinating and powerful audio world of the ocean.
    Underwater sound is also generated by man-made sources, such as ships, military sonars, explosives or wind parks. We are only at the beginning of a process to understand to what extent these noises drown out the natural soundscape of the ocean and influence the marine life.

    "It is noisy in the ocean…" can be played in three different versions:
    - as an ensemble piece of ten musicians without further additives
    - supplemented by 5 ad hoc performers (e.g. from the audience) who use a small variety of simple noise generators to enrich the sound at marked points in the piece (a briefing and a short extra rehearsal is necessary - further information is available by the composer)
    - as an ensemble piece with electronics that mainly add the anthropogenic sounds to the piece (the samples can be ordered by the composer)

  • "insomnia" (2021)

    for violin, 'cello, accordion & electronics
    written for the New-Years-reception of the Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst
    premiere: 05.02.2021 
    Lisa Werhahn. violin
    Thorsten Encke. cello
    Sascha Davidovic. accordion
    Riccardo Castagnola. electronics
    duration: 3'30

  • String Trio "In Memory of an Old Song" (2019)

    commissioned by Internationales Musikfest Goslar-Harz
    premiere: 22.08.2019 Liebenburg
    Trio Lirico
    Franziska Pietsch. violin
    Sophia Reuter. viola
    Johannes Krebs. cello
    duration: 14' 

  • "Wer bin ich?" (2017)

    für hohe Stimme und Holzbläser
    Text: Dietrich Bonhoeffer
    Ein Kompositionsauftrag des via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V. mit freundlicher Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
    UA: 04.11.2017 Köstritz - Heinrich-Schütz-Haus
    ensemble diX, Kathleen Danke. Sopran
    Dauer: 6'
    Besetzung: hohe Stimme - Flöte - Engl.Horn - Klarinette - Fagott

  • "Bonhoeffer Fragmente" (2017)

    für Sprecher und Streichquartett
    Text: Dietrich Bonhoeffer
    UA: 15.10.2017 KlosterKlangFestival Loccum
    Stella Jürgensen. Sprecherin, Solisten von musica assoluta
    Dauer: 19'
    Besetzung: Sprecher - Streichquartett

  • "Foreboding II" (2017)

    Uraufführung: 06.09.2017, Jasnitz
    Auftrag der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
    german hornsound, Slagwerk Den Haag
    Dauer: 8'
    Besetzung: 4 Hörner, 4 Djemben

  • II. Klaviertrio (2016)

    Uraufführung: 22.01.2017, Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
    Auftrag des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs
    Lux Trio
    Dauer: 8'
    Besetzung: Violine, Violoncello, Klavier

    Video anschauen

  • "Foreboding" for four horns (2015)

    Uraufführung: 07.09.2015, Stadtkirche St.Marien Celle
    german hornsound
    Dauer: 6′
    Besetzung: 4 Hörner (im Raum verteilt)

  • "vivacity" for 14 solo strings (2015)

    Uraufführung: 16.01.2015, Sendesaal Bremen
    musica assoluta, Dirigent: Thorsten Encke
    Dauer: 7′
    Besetzung: 8/0/3/2/1

  • “Hommage” für 14 Spieler (2014)

    Uraufführung: 21.03.2014, Sendesaal Bremen
    musica assoluta, Dirigent: Thorsten Encke
    Dauer: 9′
    Besetzung: 1/1/1/1 – 1/1/1/0 – Perc – Pno – 1/1/1/1/1

  • „Préludes“ für Ensemble (2012)

    Auftrag des Festivals „Spannungen – Musik im Kraftwerk Heimbach“
    Uraufführung: 09.06.2012, Kraftwerk Heimbach
    Christian Tetzlaff, Volker Jacobsen, Gustav Rivinius, Edicson Ruiz, Sharon Kam, Isahy Lantner, Stefan Rapp, Lauma Skride, Dirigent: Thorsten Encke
    Dauer: 15’
    Besetzung: Vl – Va – Vc – Kb – Kl – Bkl – Perc – Pno

  • Quintett für Streicher (2011)

    Auftrag des NDR
    Uraufführung: 16.04.2013, Rolf-Liebermann-Studio Hamburg
    Fabergé Quintett
    Dauer: 15’
    Besetzung: 2 Vl – Va – Vc – Kb

  • Quintett für Klavier und Streichquartett „Allusion“ (2006-2009)

    Dauer: 25’

  • „A tempo serrato“ für Violine und Klavier (2009)

    Uraufführung: 2009, Hochschule für Musik und Theater Hannover
    Jakob Encke, Elisabeth Brauß
    Dauer: 5’

  • 2. Streichquartett (2008)

    Uraufführung: 10.12.2008, Beethovensaal Hannover
    Quartetto di Cremona
    Dauer: 15’

  • Szene („Schimären“) für Violine, Kontrabaß, Schlagzeug (2007/12)

    Uraufführung: 09.06.2012, Festival Spannungen Heimbach
    Wanzhen Li, Edicson Ruiz, Stefan Rapp
    Dauer: 6’40

  • I.Klaviertrio (2006)

    Auftrag der Bürgerstiftung Celle
    Uraufführung: 31.10.2006, Schloß Celle
    Melcher Trio
    Dauer: 10’

  • Szene I („Daphne”) für Horn und Violoncello (2006)

    Uraufführung: 2006, Hochschule für Musik und Theater Hannover
    Stefanie Kopetschke, Jan Hendrik Rübel
    Dauer: 7’

  • 1. Streichquartett (2005)

    Uraufführung: 02.04.2005, Festival Pablo Casals Prades
    Quatuor Aquila
    Dauer: 25’

  • „La notte“ (2003)

    Dauer: 3’
    Besetzung: Klavierquartett

  • „Preludio e fuga“ (2003)

    Dauer: ca. 8’
    Besetzung: 2 Vl – 4 Vc oder 6 Vc

  • Vier Stücke für Violine und Cello (2002-04)

    Dauer: ca. 10’